Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Doping im Radsport



Affairen / Prozesse



Team Rabobank und Doping

Das Rabobank Team bestand unter diesem Namen seit 1996, Hauptsponsor war das Kreditinstitut Rabobank. Im Laufe der Jahre gehörten die bekanntesten niederländischen Straßenfahrer dem Männerprofiteam an, das immer wieder große Erfolge einfahren konnte. Doch immer schon begleiteten Dopinggerüchte das Team - an sich jedoch nichts besonderes in den 1990er Jahren und wenig Aufmerksamkeit wert.

 

Ernst wurde es für das Team erst 2007, als Jan Koerts Doping gestand (cyclingnews, 26.7.2007) und Michael Rasmussen von der Tour de France ausgeschlossen und vom Team entlassen wurde. Rasmussen beschuldigte daraufhin Teamleiter von seinem Doping gewusst zu haben (cyclingnews, 27.9.2013).

 

Ein Jahr später 2008 wurde die Affaire rund um die Wiener Blutbank Humanplasma öffentlich. Kunden sollen auch Fahrer des Rabobank-Teams gewesen sein - was einige Jahre später auch bestätigt wurde (Thomas Dekker, Michael Rasmussen, Denis Menchov, Michael Boogerd, Joost Posthuma, Pieter Weening).

>>> c4f: Österreich: Humanplasma und mehr

 

Ein zentrale Rolle spielte im Team Arzt Geert Leinders. Ihm konnte im Zuge der USADA-Ermittlungen um das US Postal Team mit Lance Armstromg umfangreiche Dopinganwendungen nachgewiesen werden. 2015 erhielt er daraufhin eine lebenslange Sperre (USADA, 22.1.2015). Siehe hierzu auch

c4f: die UCI und Doping: Rabobank, Leinders und Zorzoli

.

Aufgrund der vielfältigen Verflechtungen innerhalb des internationalen Profi-Radsports erstreckten sich die Nachforschungen der USADA auf viele Fahrer und Teammitglieder außerhalb des US-amerikanischen Teams mit dem Ergebnis zahlreicher Geständnisse. Damit wurde u.a. auch das jahrelange interne Dopingsystem des Teams Rabobank offen gelegt. Der Sponsor Rabobank zog sich daraufhin 2012 zurück.

>>> c4f: 2012/2013 Dopingfälle im Sog der Causa Armstrong

 

Der Eklat um das Team Rabobank veranlasste den Niederländischen Radsportverband (KWNU) und die Niederländische Antidopingagentur eine Studie zur Dopingkultur im Radsport in Auftrag zu geben, die Anfang 2013 vorgestellt wurde:

Meedoen of stoppen. Eindrapport van de Commissie Anti-Doping Aanpak: onderzoek naar de dopingcultuur in het Nederlandse wegwielrennen bij de heren



Chronik 2012-2017

Im Folgenden kann das Geschehen rund um das Team Rabobank anhand von Pressetexten ab dem Jahr 2012 nachverfolgt werden.



2014 - 2017

Episoden aus Thomas Dekkers Dopingpraxis, Ex-Rabobank-Fahrer und Fuentes-Kunde: Bluttransfusionen wurden von ihm allein vorgenommen, nachdem ihm der Blutbeutel übergeben wurde. Eine Riesensauerei in verschiedener Hinsicht. 26.1.2018:

wbur.org: Dutch Cyclist Thomas Dekker's Misadventures In Blood Doping

 

 

Ex-Radprofi Thomas Dekker kann sein Buch weiter vertreiben. Sein Sein ehemaliger Manager Jacques Hanegraaf hatte geklagt, da Dekker behauptet, Hanegraaf habe ihn bei Eufemio Fuentes eingeführt. 2.2.2017:

hln.be: Biografie Thomas Dekker hoeft niet uit handel

cn: Former manager loses lawsuit against Thomas Dekker over doping claims

 

 

Jacques Hanegraaf versucht gerichtlich gegen die Behauptung Thomas Dekkers vorzugehen, er habe ihn mit Arzt Fuentes zusammen gebracht. 3.1.2017:

cn: Hanegraaf files suit to block publication of Dekker biography

 

 

Thomas Dekker spricht auch von Cortison-Injektionen, die ihm im Team Silence-Lotto 2009 von Teamarzt Jan Mathieu strategisch dosiert zur Leistungssteigerung verabreicht wurden. 15./16.11.2016:

nieuwsblad.be: Dekker: “Cortisone met valse voorschriften bij Silence-Lotto”

volkskrant.nl: Rabo-renners gedijden in cultuur van seks, doping en rock 'n 'roll

 

 

Ex-Radsportler Thomas Dekker beschreibt in seinem demnächst erscheinenden Buch die Dopingrealität insbesondere zur Tour 2007 bei Rabobank. 14./15.11.2016:

nieuwsblad.be: Dekker: “Cortisone met valse voorschriften bij Silence-Lotto”

volkskrant.nl: Rabo-renners gedijden in cultuur van seks, doping en rock 'n 'roll

 

 

Michael Rasmussen, Ex-Rabobank-Fahrer im Interview. 20.7.2016:

NZZ: «Meine Leute sagten: keinen Blutbeutel»

 

 

Michael Boogerd, Ex-Rabobank-Fahrer, wurde aufgrund seines Geständnisses 2013 zehn Jahre lang gedopt zu haben, nachträglich bis Ende 2017 gesperrt. 6.1.2016:

UCI: UCI Statement on Michael Boogerd

cn: Boogerd given two-year suspension for doping

 

 

Dr. Geert Leinders, ehemals Cefmediziner des Rabobank-Teams wurde von der der USADA in Zusammenarbeit mit der Niederländischen und der Dänischen Anti-Doping-Agentur lebenslang gesperrt. Leinders habe in den Jahren bis 2009 währemd seiner Zeit bei Rabobank Dopingmittel besessen, vertrieben und angewendet. Hauptzeugen waren Rasmussen und Leipheimer. 22.1.2015:

USADA: Pro Cycling Team Rabobank Board Member and Chief Team Doctor, Leinders, Receives Lifetime Ban for Multiple Anti-Doping Rule Violations

AAA-Decision Geert Leinders

cn: Leinders handed lifetime ban by USADA for doping offences

 



2013

Michael Rasmussen gab an, dass Rabobank-Arzt Gert Leinders Arzt ihm 2004 geraten hatte, einen Fremdblutspender zu finden. Der Arzt hätte dies schon einmal mit Brüdern durchgeführt. Rasmussen ließ das Blut seines Vaters testen, der allerdings nicht infrage kam.

Nach Rasmussen war 2007 das gesamte Rabobank-TdF-Team gedopt. Oder doch nicht? 3./4./7.11.2013:

velonation: Michael Rasmussen claims attempted to dope with his father’s blood after advice from Geert Leinders

cn: Rasmussen: Entire 2007 Rabobank Tour de France team doped

velonation: Freire denies Rasmussen’s suggestion of doping, Danish climber backtracks and says he never saw him take substances

cn: Orica-GreenEdge asks Weening to confirm anti-doping statement

velonation: Orica GreenEdge expresses ‘full support’ for Weening after Dutch confirm no anti-doping enquiry against rider

cn: Rasmussen: The bus driver hid EPO in his underpants

 

 

Michael Rasmussen gibt in einem Buch detailliertere Informationen über seine Dopingzeit im Bjarne Riis Team und belastet diesen sowie weitere Fahrer schwer. Zudem beschuldigt er die UCI, hier Mario Zorzoli, Hinweisen auf Doping in seinen Blutwerten nicht nachgegangen zu sein, da Rabobank zu einem der wichtigsten Teams im Peloton gehörte. Möglicherweise waren Rasmussens Werte aber nur hart an der Grenze, so dass die Kontaktierung des Teams Rabobank durch die UCI dem UCI-üblichen Warnverhalten entsprach. 30.10./1.11.2013:

spiegel-online: Rasmussen belastet Ex-Teamchef Riis schwer

velonation: Rasmussen makes doping claims against Hesjedal, Sorensen, Høj and others

velonation: Saxo Bank gives its backing to Riis following Rasmussen allegations

VeloNews: Rasmussen says he introduced EPO to Hesjedal

velonation: UCI disputes Rasmussen’s claim that he was below reticulocyte threshold during 2005 Tour de France

 

 

Die Leitung des Radteams Belkin, ehemals Team Rabobank, hat Luis León Sánchez entlassen. Zu häufig war er in Verbindung mit Affairen bzw. belasteten Ärzten gebracht worden, ohne jemals positiv getestet worden zu sein. 9.10.2013:

dpa: Fuentes-Skandal: Belkin feuert Sánchez

cn: Belkin buy Luis Léon Sanchez out of his contract

 

 

Die NRC-Journalisten Steven Derix und Dolf de Groot veröffentlichten in ihrem Buch 'Bloedbroeders' neues Material zum Doping im Team Rabobank. Michael Boogerd soll danach 2002 vor einer Tour-Etappe eine Bluttransfusion mit Blut seines Bruders erhalten haben. 2007 legte sich das Team ein modernstes Blutanalysegerät zu, mit dem die Fahrer angeblich intern kontrolliert werden sollten, aber dazu diente, sicher zu stellen, dass Fahrer, namentlich Rasmussen, durch Dopingkontrollen kamen. Boogerd und Theo de Rooij wollen nun klagen. 18./19./20.6.2013:

nos.nl: Derix en De Groot over onthullingen

nos.nl: "Transfusie Boogerd van broer"

nrc.nl: Raboploeg gebruikte bloedmachine om doping te maskeren

dhnet.be: Rabobank utilisait une machine pour masquer le dopage sanguin

hln.be: Boogerd zet advocaat op zaak rond bloedtransfusie

 

 

Die groß angekündigte Untersuchung des Niederländischen Radsportverbandes (KWNU) und der Antidopingagentur zu der Dopingvergangenheit innerhalb des Radsports hat bislang wenige neue Erkenntnisse gebracht. Obwohl allgemein festgestellt wird, dass in den 1990er Jahren, und auch später Doping Alltag war, haben sich keine weiteren Fahrer gefunden, die bereit waren, ihre Erfahrungen und ihr Verhalten dar zu legen. Auch Erik Dekker, der 1999 mit einem sehr hohen Hämatokrit aufgefallen war, schweigt. Dekker war bei seinem ehemaligen Team Rabobank angestellt und arbeitet nun bei Team Blanco. 14.1./28.3./2.4.2013:

kwnu: Gezamenlijke aanpak dopingproblematiek Nederlandse profploegen, Dopingautoriteit en KNWU.

velonation: Dutch teams introduce Truth and Reconciliation-style approach

cn: Dutch cycling federation offers six-month bans for pre-2008 doping confessions

cn: Hematologist: it was not possible to clear Erik Dekker of EPO use in 1999

cn: Mixed reactions to Dutch anti-doping declarations

 

 

Jan-Paul van Mantgem, ehemaliger Teamarzt von Rabobank, sagte im Prozess, den Rasmussen gegen Rabobank angestrengt hat, aus, dass sowohl die Teamleitung von Rabobank als auch die UCI von den falschen Whereabout-Angaben Rasmussens gewusst hätten.

Rasmussen nannte als Kunde von Humanplasma sowohl Boogerd als auch Denis Menchov, der dies abstreitet. 7.3.2013:

hln.be: "Ploegleiding Rabobank wist dat Rasmussen loog over whereabouts"

VeloNews: Rasmussen: Boogerd, Menchov also blood doped and the team

cn: Michael Rasmussen: Leinders stored doping products in team bus

 

 

Michael Boogerd, ehemaliger Rabobank-Fahrer, hat eingestanden von 1997 bis 2007 mit EPO, Cortison und Bluttransfusionen gedopt zu haben. Er sei auch bei Humanplasma gewesen. 6./7.3.2013:

NOS: Boogerd bekent dopinggebruik

cn: Boogerd confesses to doping in television interview

radsportkompakt.de: EPO, Kortison, Transfusionen: Auch Boogerd gesteht Doping

cn: Boogerd defends Leinders

 

 

Der ehemalige Rabobank-Teamarzt, Geert Leinders, danach auch beim Team Sky angestellt, sieht sich wegen vieler Zeugenaussagen, die ihn des Dopings bezichtigen, strafrechtlichen Untersuchungen gegenüber. 16.2.2013:

hln.be: Strafrechterlijk onderzoek geopend tegen oud-wielerdokter Leinders

 

 

Luis León Sánchez, bis 2006 Team Liberty Seguros, wurde von seinem jetzigen Team Blanco (vormals Rabobank) vorläufig suspendiert, nach dem er in den Niederlanden im Januar mit dem Fuentes-Codenamen Huerto in Verbindung gebracht wurde. Das Team ermittelt. El Pais hat entsprechende Abhörprotokolle veröffentlicht. Sanchez wird auch mit Ferrari in Verbindung gebracht, gegen ihn läuft daher angeblich seit Oktober 2012 in Spanien ein Verfahren. Rabobank hatte im Oktober Sanchez für unschuldig erklärt. 26.1./2.2.2013:

cn: Team Blanco investigate Luis Leon Sanchez's links to Operacion Puerto

velonation: Blanco Pro Cycling suspends Luis Leon Sanchez pending outcome of enquiry

 

 

Michael Rasmussen gestand während seiner gesamten Karriere von 1998 bis 2010 gedopt zu haben. Der Fahrer, der ab 2002 bei CSC und später für Rabobank fuhr, nahm EPO, HGH, Testosteron, DHEA, Insulin, IGF-1 und Cortison. Er hat bereits mit verschiedenen Antidopingbehörden einschl. der WADA zusammen gearbeitet. 31.1.2013:

velonation: Michael Rasmussen retires and admits doping over a fourteen year timeframe

velonation: UCI regulation blocking dopers from team positions won’t apply to Rasmussen

cn: Michael Rasmussen confesses to 12 years of doping

 

 

Grischa Niermann, von 2000 bis 2012 Fahrer bei Team Rabobank, gab zu, bis 2003 mit EPO gedopt zu haben. Niermann war 2012 zurück getreten und beim Niederl. Radsportverband 2013 als Jugendtrainer angestellt. Er ist nun für 6 Monate gesperrt worden. 28.1.2013:

wielrennen: Grischa Niermann 6 maanden op non actief na verklaring dopinggebruik

nrc.nl: Niermann vierde Raborenner die dopinggebruik bekent

spiegel-online: Deutscher Ex-Radprofi: Niermann gesteht jahrelanges Epo-Doping

 

 

Der ehemalige Sportliche Leiter bei Rabobank Adri van Houwelingen hat angeblich nichts von Doping im Team mitbekommen. 19.1.2013:

nieuwsblad.be: Ex-ploegleider Van Houwelingen weet niets van doping Rabo

 

 

Auch Peter Luttenberger, 1997 und 1998 Fahrer im Team Rabobank, wird des Dopings beschuldigt. 5.1.2013:

radsport-news.com: Luttenberger: "Ich galt als Außenseiter"

 



2012

Erik Dekker und Marc Wauters, ehemals Rabobank-Fahrer und heute Sportliche Direktoren, bestreiten jemals gedopt zu haben. Der niederl. Radsportverband führt umfangreiche Ermittlungen zu Rabobank und allgemein zu Doping in der Vergangenheit durch. 28.12.2012:

cn: Dekker, Wauters deny doping whilst riding for Rabobank

 

 

Die Hinweise werden immer dichter, dass im Team Rabobank Doping unter Arzt Geert Leinders ausführlich gedopt wurde und dass entgegen Zeugenaussagen, Fahrer u.a. über die falschen Whereabout-Angaben von Rasmussen Bescheid wussten. DIe Besuche einiger Fahrer bei Humanplasma stehen mittlerweile außer Frage. 19./22.12.2012:

nrc.nl: Ploegarts was spil dopinggebruik bij de Rabo-ploeg

cn: Report: Leipheimer names Leinders in Rabobank doping

cn: Van Heeswijk says riders knew of Michael Rasmussen's whereabouts

cn: Boogerd doesn't want to be a scapegoat in Rabobank's doping

 

 

Thomas Dekker gestand gegenüber Teamleiter Vaughters und der WADA, dass er 2008 zusammen mit weiteren Fahreren (Michael Rasmussen, Denis Menchov, Michael Boogerd, Joost Posthuma, Pieter Weening), des Teams Rabobank regelmäßig zwecks Bluttransfusionen nach Wien zu Humanplasma gefahren ist. 6.11.2012:

hln.be: Vaughters: "Thomas Dekker gebruikte bij Rabobank ook bloedtransfusies"

 

 

Jamie Fuller, Chairman der SKINS International Trading AG und u.a. Sponsor des Teams Rabobank und des Australischen Radsportverbands, äußert sich in einem Offenen Brief und einem Interview in Zusammenhang mit den Vorgängen rund um das Team Rabobank kritisch gegenüber der UCI. 18.10./ 4.11.2012:

c4f: Jamie Fuller, An Open Letter to Mr. Pat McQuaid / Interview

 

 

Der Sponsor Rabobank beendete sein langjähriges Sponsoring aufgrund der Dopingenthüllungen im Zuge der US Postal-Affaire mit Lnce Armstrong. 19.10.2012:

cyclingnews: Rabobank to end its sponsorship of professional cycling teams

 

 

Arzt Geert Leinders arbeitete für Rabobank zu Zeiten als Michael Rasmussen und Thomas Dekker zu Dopingfällen wurden. Zur Zeit arbeitet er 80 Tage für das Team Sky, dessen Teamleitung nun mitteilte, dass sie die Vergangenheit Leinders untersucht. 11.7.2012:

cn: Sky investigating team doctor Leinders but sees “no risk”

 

 

Im Team Rabobank wurde seit Beginn 1996 bis 2007 mit Wissen der Teamleitung Doping toleriert und die Auswirkungen von dem medizinischen Personal kontrolliert, es wurde 'in gute Bahnen geleitet'. Die Fahrer wären selbst verantwortlich gewesen, die Teamleitung hätte es nicht gefordert. Medizinische Betreuung außerhalb des Teams sei aber nicht erlaubt gewesen. Drei Fahrer seien Kunden von Humanplasma gewesen. Die Teamleitung von Rabobank will sich nicht äußern. 5./7.5.2012:

volkskrant: Doping werd getolereerd in Raboploeg

cn: Rabobank tolerated doping on cycling team, De Rooy claims

sid: Ex-Teamleiter de Rooij: Doping im Rabobank-Team

cn: Rabobank reacts to de Rooy's doping claims

dradio: Im holländischen Dopingsumpf

 

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum